Weinbauforschung

Das Staatsweingut ist ein integraler Bestandteil des Staatlichen Weinbauinstitutes Freiburg und dient den Wissenschaftlern als Versuchsgut.

Die Aufgaben des Weinbauinstituts sind:
•    Praxisorientierte Forschung in Weinbau und Oenologie
•    Wissenstransfer durch Fachveranstaltungen, Führungen und Veröffentlichungen für die Praxis, die Weinbauberatung und andere Multiplikatoren
•    Bewertungen aktueller Themen für Weinwirtschaft, Verwaltung und Politik
•    Hoheitsaufgaben in den Bereichen Qualitätsprüfung, Weinmarktverwaltung, Weinfonds, Selektion und Gesundheitsprüfung von Pflanzenmaterial sowie Prüfung von Pflanzenschutzmitteln
•    Betreuung von Praktikanten und wissenschaftlichen Abschlussarbeiten von Studenten und Doktoranden

Die Kernziele der Forschungsarbeit sind:
•    Optimieren der Weinqualität
•    Steigern der Wirtschaftlichkeit
•    Verbessern der Nachhaltigkeit

Strukturiert ist das Weinbauinstitut hauptsächlich in drei Abteilungen: Biologie, Oenologie und Weinbau.

 WBI-Strukturdiagramm_ohne-Personen

 Schwerpunkt Biologie:
•    Nachhaltige Verfahren zur Sicherung des Ertrags der Weinrebe und der Qualität der Trauben
•    Entwicklung biologischer Verfahren zum Schutz der Weinrebe vor Krankheiten und Schädlingen
•    Förderung der Biodiversität im Weinberg und in der gesamten Weinberglandschaft
•    Weiterentwicklung und Unterhalt eines Prognosesystems für den gezielten und nachhaltigen Pflanzenschutz im Weinbau
•    Diagnose von Krankheitserregern und Schädlingen der Weinrebe
•    Maßnahmen gegen invasive Arten im Weinbau

Schwerpunkt Oenologie:
•    Verbesserung bestehender und Erprobung neuer oenologischer Verfahren
•    Untersuchungen zu Behandlungsstoffen und Schönungsverfahren
•    Mikrobiologie des Weines, alkoholische Gärung, biologischer Säureabbau
•    Prüfung von Reinzuchthefen, Starterkulturen und Enzympräparaten
•    Mikrovinifikation von Versuchsweinen
•    Weinchemische Untersuchungen
•    Spezialanalytik von Aromastoffen in Most und Wein

Schwerpunkt Weinbau:
•    Etablierung geeigneter pilzwiderstandsfähiger Weiß- und Rotweinsorten inklusive Ausbauempfehlungen für verschiedenste Anbaugebiete im In- und Ausland
•    Erhaltungszüchterische Bearbeitung von Standardrebsorten mit Schwerpunktbildung Burgundersorten und Bukettsorten sowie von Unterlagsrebsorten
•    Weiterentwicklung von integrierten, umweltschonenden und ökologischen Produktionsmethoden in der Weinbergsbewirtschaftung
•    Prüfung von Erziehungsformen im Weinbau
•    Methoden der Ertragsschätzung, Ertragssteuerung und Ertragsregulierung

Ein hohes Forschungsniveau erreicht das Weinbauinstitut durch Kooperationen mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, effiziente innerbetriebliche Zusammenarbeit und moderne Organisationsstrukturen. Dabei stehen die Wünsche des Kunden im Mittelpunkt.
Im Staatsweingut Freiburg werden Versuchsflächen für die Forschung bewirtschaftet, Weine erzeugt und mit hoher Weinqualität vermarktet.

 

 

Fenster schließen
Weinbauforschung

Das Staatsweingut ist ein integraler Bestandteil des Staatlichen Weinbauinstitutes Freiburg und dient den Wissenschaftlern als Versuchsgut.

Die Aufgaben des Weinbauinstituts sind:
•    Praxisorientierte Forschung in Weinbau und Oenologie
•    Wissenstransfer durch Fachveranstaltungen, Führungen und Veröffentlichungen für die Praxis, die Weinbauberatung und andere Multiplikatoren
•    Bewertungen aktueller Themen für Weinwirtschaft, Verwaltung und Politik
•    Hoheitsaufgaben in den Bereichen Qualitätsprüfung, Weinmarktverwaltung, Weinfonds, Selektion und Gesundheitsprüfung von Pflanzenmaterial sowie Prüfung von Pflanzenschutzmitteln
•    Betreuung von Praktikanten und wissenschaftlichen Abschlussarbeiten von Studenten und Doktoranden

Die Kernziele der Forschungsarbeit sind:
•    Optimieren der Weinqualität
•    Steigern der Wirtschaftlichkeit
•    Verbessern der Nachhaltigkeit

Strukturiert ist das Weinbauinstitut hauptsächlich in drei Abteilungen: Biologie, Oenologie und Weinbau.

 WBI-Strukturdiagramm_ohne-Personen

 Schwerpunkt Biologie:
•    Nachhaltige Verfahren zur Sicherung des Ertrags der Weinrebe und der Qualität der Trauben
•    Entwicklung biologischer Verfahren zum Schutz der Weinrebe vor Krankheiten und Schädlingen
•    Förderung der Biodiversität im Weinberg und in der gesamten Weinberglandschaft
•    Weiterentwicklung und Unterhalt eines Prognosesystems für den gezielten und nachhaltigen Pflanzenschutz im Weinbau
•    Diagnose von Krankheitserregern und Schädlingen der Weinrebe
•    Maßnahmen gegen invasive Arten im Weinbau

Schwerpunkt Oenologie:
•    Verbesserung bestehender und Erprobung neuer oenologischer Verfahren
•    Untersuchungen zu Behandlungsstoffen und Schönungsverfahren
•    Mikrobiologie des Weines, alkoholische Gärung, biologischer Säureabbau
•    Prüfung von Reinzuchthefen, Starterkulturen und Enzympräparaten
•    Mikrovinifikation von Versuchsweinen
•    Weinchemische Untersuchungen
•    Spezialanalytik von Aromastoffen in Most und Wein

Schwerpunkt Weinbau:
•    Etablierung geeigneter pilzwiderstandsfähiger Weiß- und Rotweinsorten inklusive Ausbauempfehlungen für verschiedenste Anbaugebiete im In- und Ausland
•    Erhaltungszüchterische Bearbeitung von Standardrebsorten mit Schwerpunktbildung Burgundersorten und Bukettsorten sowie von Unterlagsrebsorten
•    Weiterentwicklung von integrierten, umweltschonenden und ökologischen Produktionsmethoden in der Weinbergsbewirtschaftung
•    Prüfung von Erziehungsformen im Weinbau
•    Methoden der Ertragsschätzung, Ertragssteuerung und Ertragsregulierung

Ein hohes Forschungsniveau erreicht das Weinbauinstitut durch Kooperationen mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, effiziente innerbetriebliche Zusammenarbeit und moderne Organisationsstrukturen. Dabei stehen die Wünsche des Kunden im Mittelpunkt.
Im Staatsweingut Freiburg werden Versuchsflächen für die Forschung bewirtschaftet, Weine erzeugt und mit hoher Weinqualität vermarktet.